Vitiligo Behandlung

Mit diesem Ratgeber möchten wir Vitiligo-Betroffene dabei helfen, sich über mögliche Behandlungsmöglichkeiten bei Vitiligo zu informieren.

Vitiligo – um welche Krankheit handelt es sich dabei?

Als Vitiligo bezeichnet man eine chronische Erkrankung, die an der gesunden Haut plötzlich auftreten kann. Es bilden sich weiße, also pigmentfreie Flecken, die sich vergrößern können, aber nicht zwingend müssen. Wichtig ist zu wissen, dass diese Hauterkrankung nicht schmerzhaft und auch nicht ansteckend ist. Obwohl Vitiligo nicht gefährlich ist, stellen diese auffälligen Hautveränderungen für die betroffenen Personen aber eine enorme Belastung dar.

Auslöser für Vitiligo

Man geht davon aus, dass Hautzellen, die für die Produktion des Hautfarbstoffes verantwortlich sind, plötzlich absterben und inaktiv werden. Die dadurch entstehenden weißen Flecken treten am häufigsten an den Händen, im Gesicht und im Bereich des Halses auf.

Diese Hauterscheinungen kommen meistens in Schüben und grenzen sich stark ab. Die Ausweitung, also Anzahl und Größe der entstehenden Pigmentflecken sind unterschiedlich, und es gibt auch keine allgemeine Prognose für den Verlauf dieser Erkrankung.

Welche verschiedenen Formen dieser Krankheit sind bekannt?

Um eine entsprechende Vitiligo Behandlung zu beginnen, muss man wissen, unter welcher Form der Erkrankung man leidet:

 

  • Am häufigsten tritt die generalisierte Vitiligo auf, bei der die Pigmentflecken kontinuierlich zunehmen. Ab und zu kann es auch zu einem Stillstand kommen, aber der Verlauf kann nicht vorhergesehen werden.
  • Die lokalisierte Form der Weißfleckenkrankheit breitet sich nicht symmetrisch aus, sondern betrifft nur wenige Körperstellen. Nach einigen Monaten nach deren Beginn entsteht ein Stillstand, das heißt die Zahl und die Größe der Hautveränderungen bleiben gleich. Eine Rückbildung der Pigmentierung findet aber nicht statt.
  • Die schwerste Form ist die universelle Vitiligo, bei der die weißen Flecken an über 80 Prozent der gesamten Hautfläche auftreten können.

In Minute 1:23 geht die Dokumentation von ARD kurz auf die Lichttherapie eingegangen.

Welche verschiedenen Formen dieser Krankheit sind bekannt?

Es existiert keine wirkende Behandlungsmethode gegen die Vitiligo-Krankheit. Auch zeigt sich generell erst ein Erfolg nach einigen Monaten, da die Pigmentzellen viel Zeit benötigen, um sich zu erneuern. Das bedeutet, dass die betroffenen Personen mit Geduld an die jeweilige Behandlung herangehen sollten.

Es können auch generell manche Behandlungsmethoden miteinander kombiniert werden, um somit die Möglichkeit des Erfolgs zu erhöhen.
Bestehen spezielle andere Grunderkrankungen, wie zum Beispiel ein akutes Schilddrüsenproblem, so muss diese Krankheit ursächlich zuerst behandelt werden.

Einnahme von Ergänzungsmitteln

Als Basistherapie kann die Einnahme von antioxidativen Vitaminen und Spurenelementen sinnvoll sein, natürlich nur, wenn der behandelnde Facharzt dies für richtig hält. Außerdem kann Carotin, innerlich angewendet, die weiße Haut etwas gelblich färben und die Lichtempfindlichkeit verringern.

Als sinnvolle Standardbehandlung gilt auch das Auftragen oder Einnehmen von Kortison, da dadurch versucht wird, die Selbstzerstörung der Pigmentzellen zu stoppen. 

Bitte nehmen Sie solche Ergänzungsmittel nur in Absprache mit dem Arzt ein. Verzichten Sie auf teure Apparate aus dem Internet, deren Wirksamkeit nicht medizinisch bewiesen ist.

Vitiligo Behandlung durch eine Phototherapie

Bewährt haben sich beispielsweise Bestrahlungen der befallenen Hautareale mit UV-Licht. Zuvor wird die betroffene Haut mit einem Lichtsensibilisator in Form einer Creme oder Salbe vorbehandelt. Präparate zum Auftragen auf die Haut mit hoch dosiertem Cortison sind ebenfalls in vielen Fällen einer Vitiligo hilfreich, sollten aber in Absprache mit dem Hautarzt jeweils nur möglichst kurz angewendet werden. Da je nach Stadium der Vitiligo die Lebensqualität der Betroffenen doch ziemlich stark beeinträchtigt ist, kann auch eine begleitende Psychotherapie angezeigt sein. Typisch für die verschiedenen Stadien der Weißfleckenkrankheit ist, dass der Krankheitsverlauf nur langsam voranschreitet. Oftmals gehen die einzelnen Stadien auch unmerklich ineinander über. Die unangenehmen weißen Flecken vergrößern und vermehren sich. Dies kann im Endstadium der Erkrankung durchaus eine nahezu vollständige Depigmentierung der Hautoberfläche zur Folge haben.

Die „Puva“ Therapie

Diese Form der Behandlung hat noch eine stärkere Wirkung, aber auch ein größeres Risiko für Nebenwirkungen. Bei dieser Therapie werden UVA Strahlen mit dem Wirkstoff Psoralen kombiniert.

Dieser wirkt als Lichtsensibilisator und wird in cremeform vor der Bestrahlung auf die erkrankten Hautareale aufgetragen. Der Vorteil davon ist, dass eine geringere Bestrahlung mit UVA-Licht notwendig wird.

Eine Kombination mit kortisonhaltigen Präparaten ist bei dieser Weißfleckenkrankheit Behandlung sinnvoll. Allerdings nur über einen kürzeren Zeitraum.

Die Photo-Sole-Therapie zur Behandlung einer Weißfleckenkrankheit

Bei diesem Prinzip wird ein therapeutisches Bad in Salzwasser, Konzentration cirka 40%, mit einer anschließenden UV-Bestrahlung kombiniert.

Vitiligo Behandlung durch eine Transplation

Bei der Melanozytentransplantation werden in einer kleinen Operation körpereigene Farbpigmente gezüchtet, und auf die erkrankten Bereiche verpflanzt.

Vitiligo Behandlung durch Bleichen der Haut

Bei einer sehr stark ausgeprägten Form dieser Erkrankung können auch Bleichmittel eingesetzt werden. Dadurch werden die gesunden dunkleren Hautstellen aufgehellt. Diese Methode muss sehr sorgfältig durchgeführt werden, um unerwünschte Ergebnisse zu vermeiden. Diese sind nicht rückgängig zu machen. Damit gilt Sie als letztes Mittel und kann nur durch einen erfahrenen Arzt empfohlen werden.

Der behandelnde Facharzt wird für seinen Patienten immer versuchen, die besten Möglichkeiten zur Vitiligo Behandlung auszuwählen, und gegebenenfalls zu kombinieren.

Die Krankheit ist zwar nicht heilbar, aber mit den oben erwähnten Methoden können gute Behandlungsergebnisse erzielt werden.

Ein wichtiger Hinweis: Ein wichtiger Punkt bei der Weißfleckenkrankheit Behandlung ist der Sonnenschutz