Vitiligo Verlauf

Auf dieser Seite informieren wir Sie über den Verlauf und den unterschiedlichen Krankheitsstadien der Hautkrankheit.

Bei Vitiligo, der Weißfleckenkrankheit, handelt es sich um eine chronische Pigmentstörung der Haut. Obwohl die Erkrankung als ungefährlich gilt, leiden die Betroffenen dennoch psychisch, wenn sich die weißen Flecken an verschiedenen Hautstellen im Körper ausbreiten.

Die gesamte Hautoberfläche, also auch die Gesichtshaut, können in den verschiedenen Stadien der Hautkrankheit befallen werden. Vitiligo ist nicht ansteckend, Pigmentzellen, sogenannte Melanozyten, gehen zugrunde, in der Folge bilden sich scharf begrenzte, weiße Flecken unterschiedlicher Größe. Statistisch gesehen erkrankt eine von 100 Personen im Laufe ihres Lebens an der Weißfleckenkrankheit. Da Vitiligo in manchen Familien gehäuft auftritt, muss auch von einer genetischen Komponente ausgegangen werden, gesichert ist diese Beobachtung jedoch bis heute noch nicht. 

Um den Verlauf der Vitiligo zu beschreiben, muss zwischen den 2 Hauptformen der Weißfleckenkrankheit unterschieden werden.

Die 2 Formen der Vitiligo

Generalisierte Form

Bei der sogenannten generalisierten Vitiligo verteilt sich die Pigmentstörung nahezu auf die komplette Hautoberfläche. Das bedeutet die typischen, weißen Flecken können auf dem gesamten Körper erscheinen. Bei dieser Form der Vitiligo verläuft die Krankheit schubweise. Die am Anfang noch kleinen Areale der Haut vergrößern sich über die Zeit und können sogar mit anderen bereits depigmentierten Stellen fusionieren. Der Verlauf ist bei jedem Menschen unterschiedlich, häufig zu beobachten ist eine fleckige Verteilung über die gesamte Haut. Bis zu 20 weitere Jahre können sich die weißen Flecken weiter ausbilden. In der Regel hören die Flecken aber innerhalb dieses Zeitraums auf, sich weiter zu verteilen. Auch eine gewisse Symmetrik ist häufig zu beobachten. Die generalisierte Form mag zwar gravierender sein als die lokale Form, ist aber in den meisten Fällen einfacher zu behandeln.

Lokale Form

In der lokalisierten Form sind nur einzelne Hautareale depigmentiert. Häufigster Unterschied zur generalisierten Form ist, dass die lokale Form ohne Symmetrie der weißen Flecken einhergeht. Außerdem verläuft diese Form deutlich schneller – innerhalb weniger Monate. Danach kommt es zu einem Stillstand der Ausbreitung und die depigmentierten Stellen verbleiben in Ihrer Form rech stabil. 

In seltenen Fällen kann die lokalisierte Form der Vitiligo in eine generalisierte Form übergehen.

Einzeln betroffene Hautareale der Vitiligo. Auch eine Symmetrie ist auf dem Bild nicht zu erkennen.

Video (englisch) über mögliche Ursachen der Vitiligo

Anfangsstadium der Vitiligo

In ihrem Anfangsstadium ist selten zu erkennen ob es sich bei den weißen Flecken um eine aufkommende Vitiligo handelt. Die weißen Flecken, die sich im Anfangsstadium noch in der deutlichen Unterzahl befinden, wirken unauffällig und unscheinbar. Viele Ärzte machen hier den Fehler, die Vitiligo mit einer Pilzerkrankung der Haut zu verwechseln. Die weißen Flecken können über Monate & in einigen seltenen Fällen auch über Jahre in Ihrer Form & Größe gleich bleiben. Je nach Form der Vitiligo kommt es daraufhin sprungartig zu unterschiedlich schnellen Schüben der Ausbreitung -die Anzahl der weißen Flecken steigt – und werden im Laufe der Krankheit größer.

Verlauf & Ursache können sich von Patient zu Patient unterscheiden. Emotionaler Stress ist ein häufiger Auslöser. Um die Krankheit richtig zu behandeln, ist es daher wichtig mögliche Ursachen der Vitiligo auszuschließen.

Vollständige Depigmentierung der Haut durch die Weißfleckenkrankheit (Vitiligo)

In den schlimmsten Fällen ist eine vollständige Depigmentierung (Vitiligo universalis) zu beobachten. 0,5% aller Betroffenen leidet unter dieser extremen Form der Weißfleckenkrankheit. Wie bereits erwähnt ist diese Form der Vitiligo sehr selten. Normalerweise ist bereits eine Verbreitung von mehr als >25% selten zu beobachten.